Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB der Mobile Fitness Versand & Training GmbH, im Folgenden „MF“ genannt, Stand 06/2015:

Die nachfolgenden AGB gelten ausschließlich für die Verkäufe von MF handelnd ausschließlich auf den Internetplattformen

www.gymandsport.de und www.gym-specialist.de:

1. Geltungsbereich

Der Anwendung anderer, insbesondere gegenläufiger bzw. kreuzender AGB wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Verkäufe erfolgen nur innerhalb Deutschlands.

2. Vertragsschluss

Ihre Bestellung stellt ein Angebot an MF zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Bis zur endgültigen Absendung Ihrer Bestellung, können Sie jederzeit den Bestellvorgang abbrechen oder Ihre Angaben korrigieren. Wenn Sie eine Bestellung bei MF aufgeben, schickt MF Ihnen in der Regel eine Nachricht in Textform (z.B. E-Mail, Fax, Brief), die den Eingang Ihrer Bestellung bei MF bestätigt (Bestell- Eingangsbestätigung). Diese Eingangsbestätigung stellt ausdrücklich keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern informiert Sie lediglich darüber, dass Ihre Bestellung bei MF eingegangen ist. Sie sind grundsätzlich an Ihre Bestellung fünf Werktage (§ 193 BGB) lang gebunden (Bindungsfrist), gerechnet ab dem Tag nach dem Sie Ihre Bestellung versandten.

Ein Kaufvertrag zwischen Ihnen und MF kommt erst dann zustande, wenn MF die Versandbereitschaft für das bestellte Produkt Ihnen gegenüber mit einer zweiten Nachricht in Textform bestätigt (Kaufbestätigung bzw. Vorkasse-Rechnung) oder/und Ihnen unmittelbar die bestellte Ware übersendet.

Die Bindungsfrist kann früher enden, nämlich jedenfalls mit Erhalt der Ware oder der Kaufbestätigung während des Fristlaufs. (Zu Ihren weiteren Möglichkeiten für die Zeit nach Erhalt der Ware vgl. Widerrufsbelehrung.)

Über Produkte die nicht in der Kaufbestätigung aufgeführt sind und/oder die nicht zugesandt werden, kommt kein Kaufvertrag zustande.

Die dem Sortiment der MF oder der Auftragsbestätigung zugrunde liegenden Unterlagen, Abbildungen und Maßangaben sind in der Regel nur als Annäherungswerte zu verstehen, sofern sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet werden. Die gelieferte Ware kann von den Abbildungen abweichen, wobei dies auf die Qualität und/oder den Inhalt keine Auswirkungen hat. Sonderangebote für als solche gekennzeichnete Waren gelten nur solange der Vorrat reicht.

MF verkauft sämtliche Produkte grundsätzlich nur in haushaltsüblichen Mengen. Erfolgen Verkäufe in andere Länder als Deutschland, gelten diese Geschäftsbedingungen unverändert.

3. Zahlung / Eigentumsvorbehalt / Verzug / Versand & Versandkosten

3.1. Zahlung des Kaufpreises nebst der in der Artikelbeschreibung bekannt gegebenen Versandkostenbeteiligung ist sofort mit

Vertragsschluss (siehe Ziffer 2. oben) fällig. Zahlungen mit Visa- oder Euro- bzw. Mastercard sind erst ab einem Betrag von 200,- Euro möglich. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von MF.

3.2. Sofern auf der Rechnung nicht anders vermerkt, tritt Verzug (§§ 280, 286 BGB) mit Ablauf von 30 Tagen ab Rechnungsdatum ein.

Im Verzugsfall ist MF berechtigt gesetzliche Verzugszinsen geltend zu machen; die Geltendmachung weitergehenden Verzugsschadens bleibt vorbehalten.

3.3. Eine Abholung der Kaufsache ist grundsätzlich nicht möglich. Die Lieferung bzw. Übergabe der Ware erfolgt in allen Fällen grundsätzlich nur gegen Vorkasse. Der Versand erfolgt ausschließlich über ein durch MF ausgesuchtes Unternehmen. Angegebene Lieferzeiten auf den Produktseiten stellen voraussichtliche Lieferzeiten dar.

3.4. Ihre Versandkostenbeteiligung pro erworbenem Artikel entnehmen Sie bitte der Artikelbeschreibung. Soweit dort nichts anderes steht gilt ausschließlich für die Lieferung von Textilien: pauschal 5,90 Euro pro Bestellung, ab einem Bestellwert von 400,- Euro versandkostenfrei.

3.5. Nachnahmeversand wird nicht angeboten. Durch die Versandkostenbeteiligung werden die tatsächlich anfallenden Porti/Frachten abgedeckt. Jedes Paket ist bis zu einem Wert von 500,- Euro versichert, unversicherter Versand wird ausdrücklich nicht angeboten; unabhängig vom Wert des Paketes wird klargestellt, dass der Versand, sofern Sie Verbraucher sind (§ 13 BGB) nicht auf Ihre Gefahr erfolgt.

3.6. Die Versandkostenbeteiligungen sind nicht verhandelbar. Alle Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer bezogen auf Deutschland.

4. Wertersatzverpflichtung bei Widerruf Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, trägt MF die Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

5. Gewährleistung und Haftung

5.1. Für Verbraucher im Sinne des BGB (§ 13 BGB) gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen; die Gewährleistungsfrist beträgt für Neuwaren zwei Jahre, für entsprechend bezeichnete Gebrauchtwaren ein Jahr und beginnt jeweils mit Übergabe der Ware.

Die Gewährleistungsansprüche des Käufers sind zunächst auf Nacherfüllung beschränkt. Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung hat der Käufer bei einem nicht unerheblichen Mangel nach seiner Wahl einen Anspruch auf Rücktritt vom Kaufvertrag oder Minderung des Kaufpreises. Weitergehende Ansprüche des Käufers gegen MF sind ausgeschlossen; gleiches gilt auch hinsichtlich der Erfüllungsgehilfen von MF.

5.2. Färbetechnisch bedingte Farbabweichungen, insbesondere bei Textilien, können nicht ausgeschlossen werden. Dieses Risiko trägt der Käufer. Die Waschanleitung ist zu befolgen.

5.3. Für Schäden und/oder Verletzungen aufgrund von Fehlbedienung von Turngeräten und Hilfsmitteln wird keine Haftung übernommen.

5.4. Die vorstehenden und übrigen in diesen AGB enthaltenen Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder ein Personenschaden vorliegt. Sie gelten ferner dann nicht, wenn der Käufer Ansprüche aus §§ 1, 4 Produkthaftungsgesetz geltend macht. Sofern MF fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt; gleiches gilt auch hinsichtlich der Erfüllungsgehilfen von MF.

Vertragswesentlich ist eine Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt ermöglicht und auf deren Einhaltung der Auftraggeber regelmäßig vertrauen darf.

6. Besondere Regelungen . für Unternehmer Ausschließlich gegenüber Unternehmern (§ 14 BGB), und ausdrücklich nicht gegenüber Verbrauchern (§ 13 BGB), gilt hinsichtlich der Gewährleistung und des Versands von Artikeln in Abweichung zu den oben aufgeführten Regelungen Folgendes:

a.) Gefahrübergang gemäß § 447 BGB

b.) Verzögert sich der Versand auf Wunsch des Käufers, geht die Gefahr mit Anzeige der Versandbereitschaft auf ihn über.

c.) Mängelansprüche des Käufers setzten voraus, dass dieser, sofern der Kauf für ihn ein Handelsgeschäft war, seinen nach § 377 HGB geschuldeten kaufmännischen Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist. Der Käufer muss MF Mängel der Kaufsache unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb einer Woche nach Eingang des Liefergegenstandes schriftlich mitteilen.

Mängel, die auch bei sorgfältiger Prüfung innerhalb dieser Frist nicht entdeckt werden können, sind dem Verkäufer unverzüglich nach Entdeckung schriftlich mitzuteilen. § 377 Abs. 5 HGB bleibt hiervon unberührt.

7. Vertragssprache / Gerichtsstand / Schriftformerfordernis

Vertragssprache ist Deutsch. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist, soweit der Käufer Unternehmer ist (§ 14 BGB), D-56729 Siebenbach.

Es gilt (soweit zulässig) ausschließlich Deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Nebenabreden sind nicht getroffen, im Übrigen bedürfen Nebenabreden zwingend der Schriftform; gleiches gilt auch für das Abbedingen des Schriftformerfordernisses.

8. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages aus irgendeinem Grunde unwirksam oder anfechtbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt aufrechterhalten. Der Vertrag ist gegebenenfalls derart sinngemäß auszulegen oder zu ergänzen, dass das von den Beteiligten Gewollte nach Möglichkeit erreicht wird. Die Anwendbarkeit von § 139 BGB wird abbedungen.

– Ende der AGB –

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.